Impfung gegen Corona

 

Wir haben inzwischen auch bei uns in der Praxis begonnen zu impfen, aber wie Sie sicherlich aus Presse und Internet mitbekommen haben, ist die Situation nicht immer einfach. Oft wird nur deutlich weniger Impfstoff bereitgestellt wie wir es uns wünschten. Und von der Planung her müssen wir teilweise sehr kurzfristig reagieren und müssen auch die zeitlichen Vorgaben der Zweitimpfungen mit einbauen. Wir müssen uns daher zunächst auf die uns schon bekannten Patienten beschränken und auch hier die unterschiedlichen Dringlichkeiten berücksichtigen. Ich empfehle daher, auch die anderen Impfangebote wahrzunehmen und sich auch bei den Impfzentren und den Hausärzten mit anzumelden.

 

Wenn Sie bei mir in der Praxis geimpft werden, können Sie hier zur Information schon den Aufklärungsbogen herunterladen und in Ruhe zuhause durchlesen. 

Wir  impfen mit verschiedenen Impfstoffen, je nachdem was uns geliefert wird und wieviel geliefert wird.

 

Wenn Sie bei uns Patient sind und Interesse an der Impfung haben, können Sie sich gerne melden. Wir werden dann je nach Einteilung in die Präferenzklasse Sie kontaktieren und einen Termin - wegen der bestehenden Unsicherheiten für die Planung nur kurzfristig - vereinbaren.

 

Aufklärungsbogen für die Impfung mit mRNA-Impfstoff (BioNtech/Pfizer und Moderna):

https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/Impfen/Materialien/Downloads-COVID-19/Aufklaerungsbogen-de.pdf?__blob=publicationFile

 

Aufklärungsbogen für die Impfung mit Vektorimpfstoff (AstraZeneca):

https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/Impfen/Materialien/Downloads-COVID-19-Vektorimpfstoff/Aufklaerungsbogen-de.pdf?__blob=publicationFile

 

Hier können Sie sich bildhaft den Unterschied zwischen den mRNA-Impfstofen (BioNtech oder Moderna) und dem Vektorimpfstoff (AstraZeneca) erklären lassen:

https://zdfheute-stories-scroll.zdf.de/mRNA_Vektor_Impfstoffe_Mutation/index.html

 


CORONA  -                                                    seine Auswirkungen auf den Praxisablauf

 

 

 

Liebe Patientin, lieber Patient!

 

Die Situation der Viruspandemie ist zwar zwischenzeitlich wieder etwas entspannt, weiterhin ist aber das Ziel eine Minimierung der zwischenmenschlichen Kontakte, um einer weiteren / erneuten unkontrollierten Verbreitung des Virus Einhalt bieten zu können. Hierfür sind weiterhin einige Maßnahmen erforderlich.

 

 

Maßnahme 1: Terminvereinbarungen sind am besten telefonisch möglich. Sie erreichen mich unter der bekannten Telefonnummer:

        (09722) 946 366 0 (Dr. Michael Philipp)

und meinen Kollegen der kardiologischen Praxis unter 

        (09722) 948 712 0 (Dr. Hanns Hillenbrand)

 

Bitte haben Sie Geduld bei der telefonischen Erreichbarkeit. 

 

Maßnahme 2: Vorsorgeuntersuchungen und Checkups sind inzwischen wieder möglich. Auch stationäre Aufnahmen sind wieder zugelassen, allerdings mit der Notwendigkeit eines vorangehenden negativen Abstrichergebnisses, welches höchstens 3-5 Tage alt sein darf. Zusätzlich muss der aufzunehmende Patient nach dem Abstrich bis zur Aufnahme in häuslicher Quarantäne bleiben.  

 

Bezüglich der Abklärung von z.B. Lactose- und Fructoseintoleranz können wir im Moment weiterhin noch keine Untersuchungen anbieten, da die Aufenthaltsdauer im Wartezimmer mit 1,5 bis 2 Stunden viel zu lang ist und somit für Sie und andere Mitpatienten ein überhöhtes Risiko bedeutet. Alternativ können Sie in der Zwischenzeit versuchen zu beobachten, ob Sie z.B. nach 1/2 l Milch oder 2 Äpfeln entsprechende Beschwerden bekommen und dann können Sie hier auf der Webseite unter Information zu Lactoseintoleranz oder Fructosemalabsorption entsprechende Ratschläge umsetzen und schonmal ausprobieren, ob Sie damit eine Besserung erfahren.

 

Maßnahme 3:  Bitte kommen Sie nur kurz vor Ihrem Untersuchungstermin (maximal 5 Minuten früher). Kommen Sie möglichst alleine (Ausnahmen z.B. notwendige Betreuung).

Bringen Sie am besten auch einen Medikamentenplan zum Termin mit, damit auch hier eine schnellere Abwicklung möglich ist. 

Halten Sie einen Abstand von möglichst 1,5 m zu den Mitmenschen ein, soweit möglich, und achten Sie auf regelmäßige Hygienemaßnahmen mit in erster Linie Händewaschen mit Seife für 20 Sekunden Dauer und bei Gelegenheit Anwendung von Desinfektionsmitteln

 

Es kann sein, wenn das Wartezimmer zu gefüllt ist. Dann ist es möglich, dass Sie in solch einem Fall nochmals eine Zeit außerhalb der Praxis warten müssen und ein paar Minuten später kommen sollen.

 

 

Maßnahme 4: Bleiben Sie bei Erkältungssymptomen grundsätzlich zu Hause!! Bei Verdacht auf Infektion mit dem Corona Virus kontaktieren Sie den kassenärztlichen Notdienst unter der Tel. Nummer 116 117 oder rufen Sie uns an.

 

 

PS: Bitte werten Sie zurückhaltende Gespräche von den Helferinnen und uns bei den Vorbereitungen und Untersuchungen nicht als Unfreundlichkeit - auch dies dient dem Schutz für Sie und unser Personal, damit sich der Virus nicht so leicht übertragen kann ;-) !

 

 

Wir danken für Ihr Verständnis!

 

 

Ihre Praxisteams  Dr. Philipp und Dr. Hillenbrand